Hat der Glaube eine Zukunft?

 

 Fußabdruck auf einer Tonplatte aus der sumerischen Stadt Ur (4000 v. Chr.)

 

Den Glauben verloren

Glaube und Religion sind nicht mehr selbstverständlich, für die Mehrheit im deutschen Sprachraum haben sie sogar jede Bedeutung verloren. Zwar sind 40 Millionen Deutsche noch Kirchenmitglieder, doch die Zahl der Austritte steigt jährlich auf neue Rekordmarken. Viele wissen nichts mehr mit Religion anzufangen, andere sind zwar gläubig, aber enttäuscht von den Kirchen. Die vielen Mißbrauchsskandale, die verweigerte Gleichstellung der Frauen, die dauernden politischen Einmischungen und die fahrlässige Hingabe an den Zeitgeist: jeder einzelne Missstand genügt schon, um solchen Kirchen die kalte Schulter zu zeigen.

Die Säulen der Religion stürzen ein

Spiritualität, Kultus und Geheimnis des Glaubens bleiben auf der Strecke. Dies sind die Säulen einer Religion; sind sie einmal eingestürzt ist es sinnvoller, der Priester geht Würstel braten auf dem Jahrmarkt, als sinnlos einem gescheiterten Glauben weiter zu dienen.

Zurück zum Ursprung

Es liegt zu viel in Scherben, als dass das Modell „Kirche“ noch tragfähig wäre. „Zurück zum Ursprung“ fordern deshalb immer mehr Menschen. Je tiefer wir in unser religiöses Erbe tauchen, desto sicherer sind wir vor Verfälschung, Umdeutung und Entstellung. Der Weg zum Ursprung führt zum direkten Vorgänger des Christentums, der sumerischen Religion.

Die älteste Religion der Welt

Der sumerische Glaube ist die älteste Religion der Welt. Alles Vertraute wie Kultus, Opfer, Gottesvorstellung, Gebetsformen, theologisches Denken, das Prinzip der Gnade, ja selbst das Kreuzsymbol und die liturgische Kleidung begegnet uns auch dort und war schon vor 8000 Jahren selbstverständlich. Jedoch ohne Dogmen, Hierarchie, Kirchenorganisation, Ungleichbehandlung von Mann und Frau. Wir finden eine offene und integrative Religion, die nichts verdammt und nichts für einzig wahr hält, eine Bibel voller Glaubensschätze und wundervoller Mythen und in der Praxis wahre soziale Verantwortung.

Der Glaube gibt Kraft

Der sumerische Gottesdienst, die Sumerische Liturgie des Alltäglichen Opfers, öffnet eine Verbindung zu den sieben höchsten Gottheiten des Universums. Dieser Schritt ist einmalig und kann von keiner anderen Religion vollzogen werden. Dadurch bündelt sich ein nie versiegender Kraftstrom mit weltweiter Ausstrahlung. Derzeit wird wöchentlich zelebriert. Die Opferfeier täglich und überall zu feiern ist unser Ziel.

Ich glaube

Bist Du bereit, Dich ganz persönlich dafür einzubringen? Möchtest Du mehr wissen, unseren kostenlosen Newsletter bestellen oder sogar Mitglied bei uns werden? Dann schreibe formlos an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns über Deine E-Mail und wünschen Dir viel Freude mit den Themen unserer Website.

Aber nicht alles

Wir sind unabhängig und offen für fast alle Ansichten. Anhänger der ScienceFiction-Ideologie von Zecheria Sitchin sind jedoch nicht willkommen, weil unsere Grundlagen ausschließlich auf den seriösen Wissenschaftsfächern Vorderasiatische Archäologie, Altorientalistik und Bibelwissenschaften beruhen.

 

 

Die Kirche geht unter - aber der Glaube ersteht neu!